KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
Bonbon, Fußgängerzone, Acrylmalerei, Malerei,

verlorenBonbonfußgängerzoneAcryl

  • Uploaded by sonadora in acryl

    inspiriert von einem roman von w. genazino (ich glaub es war 'ein regenschirm für diesen tag'),
    in dem der protaonist immer wieder neue worte, wortbeschreibungen für die merkwürdigkeit des lebens sucht...
    und eins dieser worte ist eben 'das geraschel',
    dass durch das verlieren eines 'bonbonpapierchens' eines herrn hervorgerufen wird...

Titlebonbonpapierchen
Material, Techniqueacryl auf lw
Dimension 70x50 cm
Year, Location2006
Tags
Info631 10
  • 10 Comments Sign in to leave a comment.
  • sonadora
    sonadora
    lieben dank @ fidéo & lisa :)))
  • lisa
    lisa
    das Bild hat poetische Farben :)
  • Gast , 5
    das blaue bonbon leuchtet schön aus seiner rotbraunen umgebung
  • sonadora
    sonadora
    *gg*
  • Gast , 4
    jo, ich dachte halt es wäre dann einen tick stimmiger gewesen. aber du hast recht. das muss es ja nicht immer sein. ist es bei mir ja auch oft genug nicht und mir in dem moment einfach auch nicht wichtig ;)
  • sonadora
    sonadora
    hmmm, ja, ich weiss was Du meinst. hab ich auch länger überlegt, aber weil das ganze bild ja nicht unbedingt auf perspektivische genauigkeit ausgelegt ist, dachte ich es wär optisch vielleiht besser, auf zuviele laufrichtungen zu verzichten, weil's sonst zu verwirrend wird...
    hmmm... vielleicht probier ich das beim nächten mal anders.
    danke!
    :)
  • Gast , 4
    das einzige was mich etwas stört ist dass das rot auf der fenster bank nicht mit der perpektive läuft, sondern gerade runter. da hättest du vielleich kurz mal schräg halten können
    gruss ruth
  • sonadora
    sonadora
    frank und lotta: dankeschön :)

    @Gast, 1: genazino- bücher kann ich nur wärmstens empfehlen, die sprühen nicht nur so vor poesie, sondern sind auch sprachlich ein echter genuss!
    der geringe kontrast des hinter/untergrunds war so eigentlich beabsichtigt (kommt im original aber ein bissl stärker), ein bisschen um die die beliebigkeit des hinter/untergrunds darzustellen. nur das bonbon sollte heraustreten (aber eben auch eher auf ne ruhige art), und das tut's eigentlich auch ganz gut, vor allem auch plastisch wegen vieler dick gepampter acrylschichten, was das foto etwas verschluckt.
  • Gast , 2
    interessante Idee, son Pflaster muß ich auch mal üben ;-)

    LGF
  • Gast , 1
    Die Idee gefällt mir, Umsetzung hätte etwas kontrastreicher sein können. Hab Lust bekommen, das Buch zu lesen
    LG Waltraud