KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
Portrait, Zeichnung, Zeichnungen

PortraitZeichnung

  • Avatar
    Uploaded by Grischa

    Ich hab mal versucht Angie zu zeichnen sie ist zwar abgezeichnet aber...ich finde sie hat etwas....aber da fehlt auch ganz schon viel...vielleicht könnt ihr mir helfen diese Fehler zu finden...ich werde sie zwar nicht ändern aber vielleicht nochmal zeichnen...danke in voraus auf die kommenden Kommentare
    LGG

TitleAngelina Jolie
Material, Techniqueskezziert mit Bleistift F und verfeinert mit B2 und H4
Dimension 743 x 1024
Year, Location2007 Zülpich
Tags
Categories
Info2656 19
  • 19 Comments Sign in to leave a comment.
  • Grischa
    Grischa
    dunkle Tonwerte hab ich zwar erreicht doch nur mit dem selben Bleistift..hab bisher nur immer Grafittbleistift benutzt oder b2....naja freu mich wegen Angie ist bestimmt toll geworden^^
    LG Grischa
  • Rene
    Rene
    naja, ein paar unterschiedliche bleistifte nutzt du ja auch schon.. und ein paar recht dunkle tonwerte hast du in der zeichnung auch schon erreicht..viell. holst du dir noch zusätzlich einen weicheren z.b. 6b (habe z.b. auch 8b)..aber letzte zeit ziehts mich immer mehr von den bleistiften weg zu kugelschreiber, fineliner etc.... :o))

    meld mich nächste woche nochmal wegen unsere angelina ;o))
    lg rené
  • Grischa
    Grischa
    wollte mich zu erst für die Asführlichkeit bedanken....ihr habt recht wen ich verschiedene stärken benutze dan könnte ich die Lebendigkeit in die Gesichter bringen.........viellecht ist es auch der Fehler bei mir gewesen das ich nur mit B2 zeichnen und nicht mit verschiedenen härten arbeite....aufjedenfall Danke an eich allen...den diese Hilfe hilft mir sehr viel...Danke
    LG Grischa
  • Rene
    Rene
    ;o))
  • Gast , 8
    @rené ...ja das meinte ich doch, so wie jerry es sagte...das ganze gesicht...
  • Rene
    Rene
    auch ich sag danke für die tipps.. kann da auch noch vieles draus lernen :o)))
    zum üben hab ich auch nichts gegens abzeichnen einzuwenden (mache ich doch auch)..gerade hierzu, grischa, noch ein tip.. suche dir eine geeignete vorlage aus, wo du die verteilung der hell-dunkel-kontraste, und auch details gut erkennen kannst (siehe beim anderen bild "black" - wink auch an jerry)und gucke und vergleiche immer wieder von neuem.. und auch aus ein paar metern entfernung betrachten und überprüfen... quasi RICHTIGES sehen :o))
    oder auch vorm spiegel genauer betrachten etc... das wird was :o))

    @Gast, 8... interessanter punkt... müsste ich auch mal machen, um das zu üben.. das ganze gesicht im auge behalten emfpinde ich auch als sehr wichtig...

    glg rené
  • whitesatin
    whitesatin
    Abmalen ist eine gute Übung um sicherer zu werden, das ist in Ordnung. Jedoch ist das Porträt noch ziemlich tot. Es mag daran liegen, dass Du noch Probleme damit hast Augen zu zeichnen. Versuche doch die ein wenig zu üben. Male einfach mal jede Menge Augen, schau dir an wie andere die Augen gemalt haben. Vergrößer Dir das und versuche es selber. Übe solange bis Du Dich sicher fühlst. Ansonsten rate ich Dir noch Schraffuren zu üben, das ist wichtig um Schatten zu setzen. Du siehst, Übung, Übung, Übung. Viel Spaß dabei, Du wirst sehen mit jedem kleinen Erfolg wirst Du sicherer.

    Noch ein Tipp, immer mal ein paar Schritte vom Bild weggehen und anschauen, das hilft auch sehr.
  • Gast , 8
    [jerryhill
    ...Immer das Gesicht im ganzen im Auge behalten...]

    - wir zeichnen manchmal mit grober Kohle auf Packpapier, das kann ruhig alt und angeknittert sein...auch mit einem verschlissenem Pinsel und Gouache...um zu lernen, die Hauptformen anzulegen und die Funktionalität - hier wären dies Ober- und Unterschädel Augenhöhlen, Augen von der Kugelform ableiten usw. - da gehts nicht so um die Ähnlichkeit, mehr um die Stimmigkeit und Überwindung der Ängstlichkeit...
    - da wird viel entworfen und viel weggeschmissen... :)
  • Gast , 7
    Hi, Grischa!
    Bin durch ReneHH auf Dich aufmerksam geworden und möchte deshalb ein paar Bemerkungen zu diesem Bild machen.
    Erstmal wegen der Bleistiftauswahl. Ich finde es am günstigsten, vor allem für räumlich schattierte Bilder ausschließlich Bleistifte des Weichheitsgrades B4 oder, so man es sich zutraut, noch weicher zu benutzen. Die Gefahr des Verschmierens ist natürlich viel größer, aber das wird mehr als ausgeglichen durch den weiteren Spielraum der Grau- und Schwarzstufen. Räumlich schattierte Zeichnungen geht man am besten malerisch, ohne anfänglich endgültig festgelegte Linien und Konturen an. Ein ungefährer, nur leicht gesetzter Umriß des Gesichtes, ein paar weiche Linien, die die Haare andeuten und dann eventuell dünne Hilfslinien für die vertikale Gesichtsmitte, die Mund-und die Augenlinie, dem Schatten der Nasenunterkante (bei Licht von oben oder schräg von oben). Dann leichte, helle Schattierungen der gesamten Augenhöhlen, Nasenunterkante, Oberlippe, dem Grübchen unter der Unterlippe und Schatten unter dem Kinn. Dann arbeitet man vorsichtig konkreter, nur mit vorsichtigen Flächenschraffuren - Wimpernlinien, Iris, innere Augenwinkel, Nasenlöcher, Schatten der Haarbereiche in Gesichtsnähe. Die mittige Mundlinie ist entscheidend für die richtige Munddarstellung. Gut wiedergeben! Schön vorsichtig sein, nicht zu früh zu dunkel werden, um sich Spielraum für Korrekturen zu lassen. Immer das Gesicht im ganzen im Auge behalten und mit dem Modell vergleicht, versuchen, Fehler zu erkennen. Solange man noch nicht sehr dunkel gearbeitet hat, sind die oft korregierbar, ohne zu radieren. Was nicht heißt, man sollte nicht radieren. Der Radiergummi ist völlig legitim zur Korrektur und auch als grafisches Mittel für Lichteffekte einsetzbar. Aber möglichst sparsam einsetzen, um nicht unnötig den Malgrund zu beschädigen. zum Bild speziell: Die unteren Augenlider und die untere Linie der Unterlippe nicht durchziehen, das sind durch Weichheit und Lichteinfall zumindest teilweise unsichtbare Linien. Die Form wird über Mund-und Augenwinkel suggeriert. Denen besondere Aufmerksamkeit schenken. Nicht zuviel Linien in den Haarschopf zeichnen, Lichteffekte drinlassen. Eventuell ist nicht einmal eine durchgehende Außenlinie nötig. Das muß man von Fall zu Fall entscheiden. Es ist nicht notwendig, unbedingt bei der Schattierung der Haare deren Richtung zu folgen. Manchmal sehen wilde, flächige Schraffuren besser aus.
    Das sind recht oberflächliche Hinweise, aber wenn man beim Zeichnen nicht unmittelbar draufsieht, ist es schwierig zu erläutern, was man konkret meint. Übrigens sollte man parallel zum räumlichen Zeichnen auch immer lineares Zeichnen mit allenfalls ganz spärlich gesetzten groben Schraffuren ganz am Schluß üben, um Sicherheit in der Strichsetzung zu erlangen. Ich hoffe, Dir mit dem, was ich vor nicht allzulanger Zeit selbst gelehrt bekam, wenigstens etwas helfen zu können. Begabt bist Du offensichtlich ausreichend und das sollte man unterstützen, so man es sich zutraut. Viele Grüße von jerryhill
  • gestatten
    gestatten
    nachdem sogar der zeichner selbst einräumt: "ah ja Haare kann ich ja garnicht Zeichnen ..." finde ich den kommentar von Feyza ("TOP !!! PERFEKT!!! diese Strichführung!!!") geradezu absurd.
  • Gast , 5
    ich bin sehr begeistert von deinen Zeichnungen
    FÜR MICH TOP !!!

    PERFEKT!!! diese Strichführung!!! und die Maße stimmen alle.
  • Grischa
    Grischa
    na dan viel Erfolg wünsche ich uns^^
    LG Grischa
  • Gast , 4
    Also ich hab die werte dame auch schon einige male gezeichnet und muss dir sagen, die nase ist zu "knollig" und sollte auch ein wenig dünner ausfallen. außerdem musst du das nächste mal dem mund mehr aufmerksamkeit schenken(wennste den schaffst, haste die halbe miete bei der frau jolie). und ja, die haare...üben üben üben. mir gehts genauso. versuch auch, nicht zu viel zu wischen (habs anfangs auch gemacht, aber wennste mal des schraffiern verstanden hast, wirste das wischen auch weglassen). mehr kann ich dir nimmer sagen, bin leider auch noch ein ziemlicher dilettant in sachen zeichnen/malen...
    find allerdings, diese zeichnung ist die beste von deinen Jolie bildern. also auf gehts, gehn wir üben.....

    lg nienor
  • Grischa
    Grischa
    Danke für den Tipp ReneHH

    Lg Grischa

    P.S versuch beim nächsten anzuwenden
  • Rene
    Rene
    ich find dieses bild von angelina schon um einiges besser als die anderen.. bei den schatten hast du noch ein wenig hemmungen, wie mir scheint.. kenne das..das problem mit den haaren kenn ich auch..
    hier mal ein link (leider auf englisch): 🔗

    du schaffst das schon.. nur nicht aufgeben :))
  • Grischa
    Grischa
    Danke für die seite ich versuch mich zu bessern^^
    Die Bilder sehen da alle so toll aus ob ich das jemals irgendwan so schaffen werde...bestimmt wen ich genug übe
    LGG
  • Gast , 2
    Hi Grisha,
    schau z.B. mal auf YouTube, da gibt es eine Menge Speedpainting-Filme, wie diesen hier:
    🔗
    Das hilft Dir evtl. auch schon weiter, wenn Du siehst wie andere Künstler beim zeichnen vorgehen.
    Lg Yoni
  • Grischa
    Grischa
    keine Kretik das kann doch nicht sein?
  • Grischa
    Grischa
    ah ja Haare kann ich ja garnicht Zeichnen ...vielleicht kennt ihr seiten wo ich es mir anschauen kann..oder ihr habt gute Tipps parat für mich auf jede Vorschläge würde ich mich freuen

Bisher:  57.465 Registrierungen, 484.768 Kunstwerke,  1.919.788 Kommentare,  237.660.159 Bilder-Aufrufe
KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier zeigen, kommentieren, dich mit anderen austauschen und über Kunst diskutieren.